Das Imkern ist in der reinen Theorie schwer zu erlernen. Man braucht die praktische Erfahrung. Somit ist es sinnvoll sich an nahegelegene Vereine zu wenden, diese werden mit Sicherheit gerade in der heutigen Zeit jeden neuen Imker gerne aufnehmen. In diesem Zusammenhang werden auch Kurse und Lehrgänge angeboten. Man sollte sich ein Bild von seinem zeitlichen Ablauf machen. Am Besten ist es, sich für das folgende Frühjahr nach der Entscheidung zu imkern zwei bis drei Bienenvölker fest zu bestellen. Die Imkerei ist ja an den Ablauf der Natur gebunden und somit sollte man sich über das zeitliche Gefüge die meisten Gedanken machen und genug vorausplanen. Bevor man den ersten Honig geerntet hat ist seit der Entscheidung zu imkern meist ein knappes Jahr vergangen und erst nach zirka drei bis fünf Jahren hat man eine gewisse Sicherheit und die Anfangsfehler erkannt und behoben.

Spätestens Mitte April sollten die bestellten Völker dann abgeholt werden. Auch beim Transport sind viele Kriterien zu beachten. Sinnvoll ist es, jemand erfahrenen mitzunehmen.
Bis Ende April sollten den Völkern zwei Bruträume und ein Honigraum zur Verfügung stehen.
Sinnvoll ist immer der regelmäßige Austausch mit einem erfahrenen Imker, dies gilt für das Nachschauen und Kontrollieren der Bienen genauso, wie für die erste Honigentnahme.

imkern lernen