Ganz einfach Heuschrecken online kaufen! Heuschrecken sind beliebtes und gesundes Reptilienfutter!

Futterinsekten HeuschreckenHeuschrecken sind gesunde und beliebte Futtertiere von vielen Reptilien.
Heuschrecken kaufen? Für viele Reptilienbesitzer ist das selbstverständlich, jedoch auch eine kostenintensive Sache. Im Zoofachhandel gibt es kleine Plastikboxen mit nur wenigen der beliebten Futtertieren, aber besonders bei mehreren Tieren wird das oft sehr teuer.

Deutlich preiswerter ist das Heuschrecken kaufen im Internet Im Internet werden meistens Packungen mit 100 oder 50 Tieren bestellt. Besonders die Wüstenheuschrecken lassen sich gut über einen längeren Zeitraum halten. Bis zur Verfütterung oder auch beim Heuschrecken züchten sollte den Heuschrecken nichts zu trinken angeboten werden. Der Wasserbedarf von Heuschrecken kann einfach über wasserhaltiges Gemüse (bspw. Salatgurken) sicher gestellt werden. Die Heuschrecken müssen trocken gehalten werden, deswegen sollte Schwitzwasser im Terrarium vermieden werden! Wenn Sie Heuschrecken züchten, müssen Sie immer auf den Bodengrund achten, damit dieser nicht nass ist und schimmelt!

Heuschrecken kaufen: Immer einen Vorrat einplanen!

Sie sollten die Tiere immer rechtzeitig bestellen, denn viele Händler versenden lebende Futtertiere nur von Montag bis zum Mittwoch, damit die Tiere nicht am Wochenende im Versandlager des Paketdienstes bleiben und die größte Anzahl der Heuschrecken nur noch verendet bei Ihnen eintrifft!

Mit Heuschrecken kaufen Sie gesunde & beliebte Futterinsekten vieler Reptilien.

Wir haben die Futterinsekten nach Größe sortiert aufgelistet. Von klein nach groß finden Sie alles, was Ihre Lieblinge gern haben.

Die Heuschrecken werden dann ganz easy vom Paketboten geliefert!

Die lebenden Heuschrecken werden in der Regel von Montag bis Mittwoch versendet und sind am nächsten Tag bei Ihnen.
Falls Sie Heuschrecken züchten wollen, ist das auch in der Wohnung kein Problem. Falls ein Tier abhauen sollte, verendet dieses schnell, da die Arten bei uns nicht überleben können. Das Heuschrecken züchten ist auch nicht laut, denn anders als Grillen und Heimchen sind diese nicht am zirpen.

Die Heuschrecken gibt es auch als getrocknete Futtervariante. Klarer Vorteil hierbei, es kann keins abhauen und Sie haben einfachere Lagermöglichkeiten! Vor allem, wenn Ihre Tiere im Winterschlaf sind, haben Sie für den Tag des Aufwachens bereits Futtertiere da und müssen sich nicht stressen und sofort Heuschrecken kaufen!

Für den passenden Bedarf an Vitaminen gibt es Vitaminpulver zur Bestäubung der lebenden und getrockneten Tiere!

Häufige gestellte Fragen zu Heuschrecken:

Wer frisst Heuschrecken?

Heuschrecken werden vor allem als Lebendfutter in der Terraristik gekauft. Neben Echsenartigen wie Leguane, Agamen, Chamäleons und Geckos, werden Heuschrecken auch von einigen Schlagen und sogar größeren Spinnen verspeist. Heuschrecken sind in verschiedenen Größen erhältlich (je nach Alter) und eignen sich daher auch wunderbar für kleine Reptilienarten. Außerdem sind Sie reich an Vitaminen, Proteinen und Mineralien und stellen eine gute und natürliche Ernährungsform für Reptilien da. Halter von Reptilien kaufen Heuschrecken, da sie einen hohen Eiweißgehalt haben und auch sonst viele Mineralien enthalten, welche den Bedarf der Terraristiktiere abdecken. Heuschrecken werden lebend oder getrocknet verfüttert. Lebendfutter wird als wichtig bei einer artgerechten Haltung angesehen, da der natürliche Jagttrieb der Terrarienbewohner gefordert wird., außerdem schafft es Bewegung und Abwechslung. Weshalb werden also auch getrocknete Heuschrecken zum kauf angeboten? Es gibt verschiedene Gründe, zum einen besteht keinerlei Verletzungsgefahr, wie beim jagen der Heuschrecken (wobei Heuschrecken eher als ungefährliche Futterinsekten gelten) und zum anderen sind die getrockneten Tiere einfacher und länger lagerbar.

Wie werden Heuschrecken gehalten?

Das Heuschrecken züchten ist nicht so einfach und muss eventuell in mehreren Anläufen geübt werden. Der Zuchtkäfig sollte nach Möglichkeit recht groß sein und mindestens 40 cm x 40 cm als Grundmaß haben und die Höhe etwa genauso hoch sein. Der Behälter darf einem Terrarium gleichen und aus Glas oder Kunststoff sein, wobei eine Kiste aus Holz am besten geeignet ist und auch einfach mit Materialien vom Baumarkt hergestelt werden kann. Ein doppelter Fußboden ist empfehlenswert, dies könnte eine Art herausziehbare Schublade sein, die sich raus ziehen lässt. Über der Schublade sollte ein Behälterboden aus Gitter sein, damit Dreck und Kot einfach durchfallen kann und über die Schublade entfernt werden kann. Als Wärmequelle reicht je nach Größe des Käfigs, ein kleiner Strahler (z.B. Halogenspot) über dem Zuchtkasten

Die Tiere sollten auf einem keimfreien Substrat gehalten werden, wobei eine Mischung aus Sand, Erde und Torf empfehlen kann. Hat man vorgenanntes nicht zur Hand, kann man auch auf einer Mischung aus Sägespäne und Sand die Tiere halten. Eine gute Haltung funktioniert nur bei keimfreien Substraten, bei Unsicherheit sollte dieses im Backofen zum abtöten erwärmt werden.

Wie kann man Heuschrecken verfüttern?

Heuschrecken bekommt man aus dem Zoofachgeschäft in kleine Kunststoffboxen, hier hat man in der Regel nur wenige Tiere und kann daher die Tiere direkt im Terrarium frei lassen oder vorsichtig einzeln entnehmen. Von Onlinehändlern erhält man meistens in Kartons mit 50 – 100 Tieren, hierbei gilt es vorsichtig zu sein, damit die Tiere nicht in großer Zahl entweichen können. Die Tiere können je nach Terrarienbewohner einfach ins Terrarium gesetzt werden oder einzeln und direkt mit einer langen Pinzette z.B. dem Reptil vor die Nase gehalten werden. Heuschrecken sind tagaktiv und knabbern Ihren Terrarienbewohner weder an, noch stellen sie ein hohes Verletzungsrisiko da. Bitte wählen Sie vor dem Kauf die richtige Größe für Ihren Liebling aus, damit die Tiere nicht zu große Leckerbissen sind! Heuschrecken züchten sollte geübt sein und bedarf manchmal Gedult und mehrere Anläufe.

Wie kann man Heuschrecken fangen?

Im Sommer gibt es auf vielen Wiesen Heuschrecken oder Graßhüpfer. Die Meinungen von Terrarienbetreibern gehen in den Foren breit auseinander, ob ein Wildfang verfüttert werden sollte oder nicht. Grundsätzlich muss man aber beachten, dass die Keimentwicklung in den Zuchtbehältern deutlich höher ist, da die Tiere in großer Stückzahl auf engem Raum leben und die Wildtiere riesige Flächen haben und nicht auf Ihrem eigenen Kot leben. Zum fangen kann man im Sommer und Herbst einfach auf wilde Wiesen gehen und fängt die Tiere mit beiden Händen. Die Tiere sind für den Menschen harmlos!

Heuschrecken: Wie groß sind sie?

Heuschrecken gibt es in verschiedensten Größen. Die Tiere können bis zu 7 cm lang werden, sind aber auch als Micro-Heuschrecken ab ca. 1 cm Körperlänge verfügbar. Die kleinste verfügbare Größe ist meist der Häutungsstand „klein“, wobei die Tiere 1,5 – 2 cm lang sind. Wenn man Heuschrecken züchtet, kann man diese einfach immer in der gewünschten Größe verfüttern.

Heuschrecken: Wie viele Beine?

Heuschrecken haben 6 Beine. Die beiden hinteren Beine sind die Sprungbeine, welche für die optimale Sprungkraft durch die Postionierung des „Kniegelenkes“ dreieckig aussehen. Der Körper liegt mittig zwischen den obersten und untersten Punkt der Beine. Die Höhe der Beine liegt da teilweise bei bis zu 3 cm Höhe.

Was trinken Heuschrecken?

Heuschrecken trinken in der Regel kein Wasser, sondern nehmen die Flüssigkeiten durch wasserreiche Futterangebote auf (z.B. Gurken, Salatblätter). Teilweise „schlürfen“ die Tiere aber auch kleine Wassertropfen, die auf Nahrungsangebote gesprüht werden. Im Zuchtbehälter sollte aufgrund von Schimmelbildung im Bodengrund aber auf die wasserreichen Futtermittel zurückgegriffen werden. Als Alternative gibt es im Handel auch Wassergel, welches z.B. auf einem Marmeladenglasdeckel angeboten werden kann. Besonders beim Heuschrecken züchten muss man aufpassen, dass der Boden nicht durch Feuchtigkeit zu schimmeln anfängt.

Wo kann man Heuschrecken kaufen?

Heuschrecken werden im Futterhandel und im Internet angeboten. Bei der Auswahl des Onlinehändlers muss aufgepasst werden, dass dieser auch rechtzeitig für den gewünschten Fütterungstermin liefern kann, da die Tiere lebend schwer versendet werden können. Um sicher zu gehen, kann man z.B. bei Amazon bestellen und hat dadurch einen guten Käuferschutz im Falle von toter Ware oder Lieferverzögerungen!